Hochwertige & nachhaltige Wärmeversorgung
SWIETELSKY in FISCHAMEND

Sprachauswahl / Language selection
deutsch  english

Auftraggeber
Swietelsky Gruppe


Biomasse-Kessel
1.200 kW

 

Gaskessel
2 x 500 kW

 

Pufferspeicher
160 m³

 

Fernwärmenetz
920 lfm

 

Wärmeerzeugung
3.500 MWh/pa

 

Hackgut regional
3300 srm

 

 

Aufgabenstellung
2006 entschloss sich die Swietelsky-Gruppe zur Auflösung dezentraler, einzelner Erdöl- und Gasheiz-systeme zugunsten einer Biomasse-Fernheizzentrale für das Betriebsareal in Fischamend.

Unsere Leistungen
Die ENGIE Energie Niederlassung in Leobersdorf (treeeco) setzte Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb der Heizzentrale, das Wärmeverteilsystem, die Wärmeübergabestationen, sowie die Steuerung der sekundären Wärmeversorgungskreise auf Contracting-Basis um. Ebenso wurde von ENGIE auch die Kesselleistung und Brennstoff-Fördertechnik angepasst. Zeitgleich erneuerte treeeco die Gebäudetechnik, die in ein modernes Steuerungssystem mit Online-Zugriff eingebunden wurde. Zur Energie-Optimierung bei Betriebserweiterungen wurde die Anlage 2016 die Kesselgröße und einen Pufferspeicher (160 m³) erweitert.

Vorteile für den Kunden

  • Minimierung der Schnittstelle - alle Gewerke aus einer Hand
  • Errichtung der Wärmeversorgung ohne Eigenkapital
  • Auslagerung der Betriebsrisiken
  • Planbare Betriebskosten
  • Nachhaltige Energieversorgung mit Hackgut aus der Region
  • Laufende Optimierung

Alle unsere Referenzen